Prof. Dr. Sonja Peterson

Global Commons und Klimapolitik

Themen: Nachhaltige Entwicklung, Klima, Natürliche Ressourcen

Information

Forschungsschwerpunkte

  • Umweltpolitische Instrumente
  • Klima-Ökonomie-Modellierung
  • Internationale und europäische Klima- und Energiepolitik
  • Berechenbare Allgemeine Gleichgewichtsmodelle

Sonja Peterson studierte Wirtschaftsmathematik an der Universität Hamburg und – mit Unterstützung eines Fulbright Stipendiums – Volkswirtschaftslehre an der Universität Boulder in den USA. Sie promovierte im Jahr 2002 im Rahmen des DFG Graduiertenkollegs „Integrative Umweltbewertung“ an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Seit 2002 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kiel Institut für Weltwirtschaft, wo sie von 2006 – 2010 den Forschungsbereich „Umwelt und Natürliche Ressourcen“ geleitet hat. Anschließend wechselte sie teilweise ins Management des IfW Kiel, wo sie seitdem verschiedene Positionen innehatte. Derzeit leitet sie die Service Unit „Forschungsmanagement & Transfer“. Seit 2017 ist sie zusätzlich Honorarprofessorin an der Kieler Universität. Seit knapp 20 Jahren fokussieren sich die Forschungs- und Beratungsaktivitäten von Sonja Peterson auf die Europäische und internationale Klimapolitik. So hat sie sich beispielsweise mit der Effektivität und Effizienz des europäischen Emissionshandelssystems (EU-EHS), mit Fragen der internationalen Lastenteilung, mit der Beteiligung von China und Indien an einem internationalen Klimaregime sowie den Determinanten von EU-EHS Zertifikatpreisen beschäftigt. Methodisch arbeitet Sonja Peterson mit Berechenbaren Allgemeinen Gleichgewichtsmodellen, insbesondere dem DART-Modell des IfW Kiel, zu dessen Weiterentwickelung sie seit 2001 beiträgt.

Vergangene Veranstaltungen