Kiel Institut für Weltwirtschaft in Berlin

Kiel Institut für Weltwirtschaft in Berlin

Der Berliner Standort des IfW Kiel dient als internationaler Hub und Wissenszentrum für Fragen der Weltwirtschaft in der Hauptstadt. Zentral in Berlin-Mitte gelegen, in Nachbarschaft zu Bundesministerien, Berliner Hochschulen und Think Tanks, ist der Standort als dynamischer Treffpunkt für gemeinsame Forschung und Austausch mit der Politik konzipiert. Hier treffen Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler mit Forschenden des IfW Kiel und der Berliner Institutionen sowie mit politischen Entscheiderinnen und Entscheidern und Expertinnen und Experten aus Wirtschaft und Medien zusammen. Das IfW Kiel organisiert in Berlin regelmäßig Veranstaltungen, um die Forschungsergebnisse des Instituts zu teilen und zu diskutieren und um ein aktives Netzwerk aus Wissenschaft, Politik, Wirtschaft und Medien zu schaffen, das evidenzbasierte Weltwirtschaftspolitik fördert. Die Aktivitäten reichen von Forschungsseminaren und Workshops über Kamingespräche bis hin zu akademischen Konferenzen.

Kontakt

Elisabeth Schröder
Büroleitung

T +49 30 30830637-5
berlin@ifw-kiel.de

Kiel-CEPR Research Hub

Das IfW Kiel in Berlin dient auch als CEPR Research Hub.

Das Centre for Economic Policy Research (CEPR) ist eine unabhängige, unparteiische, europaweit tätige gemeinnützige Organisation, die sich zur Aufgabe gemacht hat, die Qualität politischer Entscheidungen zu verbessern, indem sie politischen Entscheiderinnen und Entscheidern, dem Privatsektor und der Zivilgesellschaft politikrelevante Wirtschaftsforschungsergebnisse bereitstellt. Das Netzwerk besteht aus mehr als 1.700 Forschenden, die an Universitäten, Forschungsinstituten, Forschungsabteilungen von Zentralbanken und internationalen Organisationen tätig sind.

Das Ziel des Berliner Hubs ist es, erstklassige Wirtschaftsforschung beider Organisationen zu fördern und zu verbreiten. Wir organisieren gemeinsame Konferenzen, Workshops und Forschungsseminare mit einem fachlichen Schwerpunkt auf den Inhalten der CEPR Research Policy Networks (RPNs) zu Geoökonomie und Internationalen Staatsanleihen und -schulden, die von Moritz Schularick und Christoph Trebesch vom IfW Kiel geleitet werden.

Visiting Scholars

Guntram Wolff, Political Economist, former Director and CEO of German Council on Foreign Relations (DGAP)

April - Juli 2024
Research topic: Economics of European Defence Integration
guntramwolff.net


Thiemo Fetzer, Professor of Economics, University of Warwick & University of Bonn

April - Mai 2024
Research topic: Populism
trfetzer.com 


Evgenia Passari, Associate Professor of Finance, Université Paris Dauphine

Juni 2024
Research topic: tbc
sites.google.com/site/evgeniapassari/ 

GREIX (German Real Estate Index)

Forschung für mehr Transparenz auf dem Immobilienmarkt: Der GREIX (German Real Estate Index) beschreibt die Entwicklung der Immobilienpreise in Deutschland. Er bietet unbegrenzten und kostenlosen Zugang zu hochwertigen Immobilienpreisindizes für deutsche Städte. Sie basieren auf Daten aus den Kaufpreissammlungen der Gutachterausschüsse für Grundstückswerte, in denen notariell beglaubigte Kaufverträge erfasst werden, und werden quartalsweise aktualisiert.

Der GREIX ist ein Projekt des MacroFinance & MacroHistory Labs, das durch den von der DFG geförderten Bonn-Kölner Exzellenzcluster ECONtribute finanziert und in Kooperation mit den lokalen Gutachterausschüssen durchgeführt wird.

Jetzt GREIX ansehen

MacroFinance & MacroHistory Lab

Das MacroFinance & MacroHistory Lab erforscht makrofinanzielle Fragen aus historischer Perspektive. Die Forschenden des Labs untersuchen die Ursachen und Folgen finanzieller Instabilität und steigender Verschuldung, die Entwicklung der Einkommens- und Vermögensungleichheit sowie Wirtschaftsgeschichte, politische Ökonomie und Immobilienmärkte.

Die Jordà-Schularick-Taylor Macrohistory Datenbank bietet eine umfassende Zusammenstellung langfristiger makroökonomischer und finanzieller Daten für 18 Länder seit 1870 und ist unter einer Creative Commons Lizenz frei verfügbar. 

Die Forschungsarbeiten des Labs wurden in renommierten Fachzeitschriften wie "American Economic Review", "The Quarterly Journal of Economics", "The Journal of Political Economy" und "The Review of Economic Studies" veröffentlicht. Die assoziierten Forschenden haben zahlreiche Preise gewonnen, darunter den Leibniz-Preis, den Gossen-Preis, den Unitcredit Econ Job Market Best Paper Award, den Best Doctoral Tutorial Award der European Finance Association und den Engerman-Goldin Award der Economic History Association. Ehemalige Doktorandinnen und Doktoranden sowie Postdocs des Labs haben Positionen in führenden Abteilungen und politischen Institutionen in Europa und den USA inne.

Das MacroFinance & MacroHistory Lab wird durch das Kiel Institut für Weltwirtschaft, den Exzellenzcluster ECONtribute, den Europäischen Forschungsrat und die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) unterstützt.

macrohistory.net

Praktikum am IfW Kiel in Berlin

Wir sind offen für Initiativbewerbungen um Praktikumsplätze. Eingehende Bewerbungen werden fortlaufend geprüft und Praktika nach Bedarf und Betreuungskapazität vergeben. Abhängig von ihren Interessen und Vorkenntnissen können Praktikantinnen und Praktikanten das Team bei Forschungs-, Outreach- und Verwaltungsaufgaben unterstützen. Bewerberinnen und Bewerber sollten Interesse an den Forschungsthemen des Instituts für Weltwirtschaft und aktuellen wirtschaftspolitischen Debatten zeigen. Wir ermutigen insbesondere Studentinnen und internationale Studierende wirtschaftswissenschaftlicher Studiengänge, sich zu bewerben.

Für mehr Informationen: berlin@ifw-kiel.de