Speaker on Conference

Excellence Awards in Global Economic Affairs

Ziel der Excellence Awards ist es, eine Gemeinschaft der klügsten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aufzubauen, die sich im weitesten Sinne mit der globalen Wirtschaftsforschung auseinandersetzen.

Ziel der Excellence Awards ist es, eine Gemeinschaft der klügsten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler aufzubauen, die sich im weitesten Sinne mit der globalen Wirtschaftsforschung auseinandersetzen. Die Forschenden erhalten intellektuelle, finanzielle und organisatorische Unterstützung, die es ihnen ermöglicht sich auf die Forschung in ausgewählten Bereichen zu konzentrieren. Wirtschaftswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler bis zu einem Alter von 35 Jahren sind eingeladen, sich für diesen Preis zu bewerben. Über die Preisträgerinnen und Preisträger entscheidet eine Jury, deren Mitglieder zum umfassenden Netzwerk des IfW gehören. Die Preisverleihung der "Excellence Awards in Global Economic Affairs" findet im Rahmen einer Feierstunde am IfW in Kiel statt.

Junge Ökonominnen und Ökonomen können sich für diesen Preis bewerben, indem sie bis zu drei veröffentlichte oder unveröffentlichte Beiträge im Bereich der globalen wirtschaftswissenschaftlichen Forschung einreichen, die sich insbesondere auf folgende Bereiche beziehen:

  • Internationaler Handel und ausländische Direktinvestitionen
  • Wissensakkumulation und Wachstum
  • Armutsbekämpfung, Gerechtigkeit und Entwicklung
  • Umweltpolitik
  • Arbeitsmarktpolitik
  • Geldpolitik
  • Globale Makroökonomie und Global Governance
  • Verhaltensökonomie
Excellence Award winners Mathieu Couttenier (Universität Genf), Ferdinand Rauch (University of Oxford), Felix Tintelnot (Chicago University) with Dennis J. Snower (left to right). Award winner Matteo Maggiori (Harvard University) is missing on the picture.

Preisträger 2018 v.l.n.r. Mathieu Couttenier, Ferdinand Rauch, Felix Tintelnot und IfW Präsident Dennis J. Snower

Forschungsstipendien

  • "Horst Siebert Fellowship"
  • "Porsche Fellowship"
  • "Landeshauptstadt Kiel Fellowship"
  • “Theodor Wille and Heinrich-Diederichsen Fellowship for Studies on Fairness in International Trade”

Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten eines der oben genannten Forschungsstipendien, die folgende Leistungen umfassen:

  • Ein vollständig finanzierter Forschungsaufenthalt am IfW in Kiel
  • Unterstützung bei der eigenen Forschung und hervorragende Forschungsbedingungen
  • Austausch mit den Expertinnen und Experten am IfW, sowie den Gastprofessorinnen und –professoren und dem erweiterten IfW-Netzwerk (fellows)
  • unbegrenzter Zugang zur ZBW, der weltgrößten, wirtschaftswissenschaftlichen Bibliothek
  • Zugang zu den virtuellen Forschungsgemeinschaften des IfW
  • Teilnahme an wissenschaftlichen Veranstaltungen des IfW (Workshops, Seminare, Diskussionsrunden)