Review of World Economics

Review of World Economics (früher Weltwirtschaftliches Archiv) ist eine vierteljährlich erscheinende wirtschaftswissenschaftliche Fachzeitschrift. 1913 wurde sie unter dem Namen Weltwirtschaftliches Archiv als weltweit erste Zeitschrift mit dem Schwerpunkt Internationale Wirtschaft gegründet. Diesen Schwerpunkt hat die Review beibehalten, mit besonderem Fokus auf wissenschaftliche Forschung in den Themenbereichen Handels- und Handelspolitiken, ausländischen Direktinvestitionen, globalen Lieferketten, Migration, internationalen Finanzmärkten, Währungssystemen und Wechselkursen, Geld- und Fiskalpolitik in offenen Volkswirtschaften. Ziel der Review ist es, wissenschaftliche Beiträge von höchster Qualität zu veröffentlichen und  zu den führenden Fachzeitschriften in ihrem Forschungsschwerpunkt zu gehören.

Online Edition

Eine elektronische Ausgabe dieser Zeitschrift ist online bei Springer verfügbar.

Review of World Economics - Online Edition


Manuskripte sollten online über die Website des Verlags eingereicht werden:

Manuskript einreichen

Cover - Review of World Economics

Abonnements

Springer-Verlag, Customer Service Journals, Halberstraße 7, 69126 Heidelberg, Germany, FAX: ++49-6221-345-4229, e-mail: E-Mail verschleiert. Bitte Javascript aktivieren.

Autorinnen und Autoren finden auf Website des  Verlags detaillierte Informationen: http://www.springer.com/economics/international+economics/journal/10290

Redakteure:
Laura Alfaro
Paul Bergin
Holger Görg
Gerald Willmann

Herausgeber:
Springer-Verlag,
Berlin·Heidelberg

weitere Redakteure:
Pierpaolo Benigno
Emily Blanchard
Marius Brülhart
Pao-Li Chang
Klaus Desmet
David Greenaway
Keith Head
Mathias Hoffmann
Udo Kreickemeier
Thierry Mayer
Lindsay Oldenski
Horst Raff
Pascalis Raimondos
Frank Stähler
Linda Tesar
Johannes Van Biesebroeck

Review of World Economics

Journal Article

Development Minister Characteristics and Aid Giving

European Journal of Political Economy
forthcoming

Over 300 government members have had the main responsibility for international development cooperation in 23 member countries of the OECD's Development ...