Sebastian Krantz

Internationale Entwicklung, Makroökonomische Stabilität und Finanzmarktintegration

Themen: Fiskalpolitik & Haushalt, Afrika

Information

Forschungsschwerpunkte

  • Makroökonomie
  • Handel
  • Globale Wertschöpfung
  • Entwicklungsökonomie

Sebastian Studierte Liberal Arts & Science in den Niederlanden (UCR) mit Schwerpunkten Ökonomie, Anthropologie, Internationale Beziehungen, Mathematik und Statistik. Danach Master International Economics am Geneva Graduate Institute (IHEID) mit Schwerpunkten Makroökonomik, Handel und Entwicklungsökonomie und einer Dissertation zum Thema „Endogenous R&D and Technology Diffusion in a Multi-Sector RBC Economy“.

Es folgte eine zweijährige Tätigkeit als ODI Fellow im Macroeconomic Policy Department des Ministry of Finance, Planning and Economic Development von Uganda. Dort leistete er vielfältige Beiträge zu makroökonomischen Modellen und Steuervorhersagen, Digitalisierung und Statistik Training, und verfasste zwei größere Forschngsarbeiten zu den Themen „Global Value Chains and the EAC“ und „Macroeconomic Dynamics and the Effects of Fiscal Spending in Uganda“.

Am IfW Kiel ist Sebastian seit Oktober 2021 als Junior Researcher in der Afrika Initiative tätig. Er hat eine Studie zur Realsektorstabilität in Afrika angefertigt, und den Afrikamonitor entwickelt: eine interaktive Plattform die zentrale makroökonomische Daten zu Afrikanischen Ländern bündelt und öffentlich verfügbar macht, und darüber hinaus Afrikaforschung aus der Initiative durch kurze Data Stories zugänglicher macht. Aktuell forscht er zu der Rolle von Infrastruktur für Afrikas ökonomische Entwicklung mit Hilfe von granularen Daten und ML Methoden.

In seiner Freizeit entwickelt er hochleistungsfähige (C/C++ basierte) Softwarepakete für die Statistik Programmiersprache R.