Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
21.05.2018
 
Folgen Sie uns auf...

facebook-logo twitter-logo youtube-logo linkedin-logo xing-logo

Ausbildung

ASP-Sidebar-Header.jpg

Young economists learn and think with leading scholars about global Solutions.
Aug. 2018 - May 2019

Admissions 2018
are now open

Links

Kiel Earth Institute

 

zbw_logo_start.jpg

 

logo_caring_economics.jpg

KCG_Logo_RGB_72dpi.png

 
Artikelaktionen

Institut für Weltwirtschaft

Top News

IfW für Prognose-Qualität ausgezeichnet

Detailansicht des Scoreboards der im Prognosezentrum eingesetzten Expertensystemsoftware DIWAX © IfW / Michael StefanDas Prognosezentrum des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) ist für die präziseste Konjunkturprognose für Deutschland im Jahr 2017 mit dem „Forecast Accuracy Award“ des britischen Anbieters Consensus Economics ausgezeichnet worden. Das Unternehmen beobachtet und bewertet die Prognosen über einen zweijährigen Zeitraum. Mehr erfahren...

 


Beitrag zur Arbeitslosenversicherung jetzt senken

Agentur-fuer-Arbeit-PixabayDer Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung sollte umgehend von 3 auf 2,5 Prozent gesenkt werden, und ein solcher Schritt hätte positive Folgen für die Beschäftigung. Zu diesem Schluss kommt der Kieler Finanzwissenschaftler Alfred Boss in einem neuen Kiel Policy Brief. Der Budgetüberschuss der Bundesagentur für Arbeit war in den vergangenen fünf Jahren deutlich höher als in den Haushaltsplänen veranschlagt. Die geplante Senkung des Beitragssatzes um 0,3 Prozentpunkte ab Jahresbeginn 2019 kommt zu spät und ist zu gering, analysiert Boss. Zum Kiel Policy Brief

 


Sündigen im Gleichschritt

Zoll_© European Union 2012 - EP.jpgIst die EU in Wahrheit noch protektionistischer als die USA? Rolf J. Langhammer analysiert neben dem Zoll auf Endprodukte weitere Handelshürden zwischen der EU und den USA, etwa Zölle auf Vorleistungen oder nicht tarifäre Handelshemmnisse wie unterschiedliche Produktstandards und kommt zu dem Schluss: Beide Wirtschaftsräume sündigen im Gleichschritt. Zum IfW-Fokus

 


Konjunkturforscher heben Prognose leicht an

Prognose_GD.pngDie führenden Konjunkturforscher Deutschlands haben ihre Vorhersage für 2018 und 2019 leicht angehoben. Sie erwarten für das laufende Jahr nun 2,2 Prozent Wirtschaftswachstum und für das kommende Jahr 2,0 Prozent. Im Herbst hatten sie mit 2,0 und 1,8 Prozent gerechnet, wie aus der halbjährlichen Gemeinschaftsdiagnose (Frühjahrsgutachten) hervorgeht, die am Donnerstag in Berlin veröffentlicht wurde.
Mehr erfahren...

 


Handlungsvorschläge für die deutsche Klimapolitik

Factory at sunset sky © Николай Григорьев - Fotolia.comUm künftige Klimaziele zu erreichen, muss die Bundesregierung zügig konkrete klimapolitische Maßnahmen einleiten und weiterentwickeln, fordern Forscherinnen und Forscher des IfW Kiel. Dazu zählt unter anderem ein konkretes Ausstiegsdatum aus der Kohleverstromung. Auf europäischer Ebene sollte sich Deutschland für eine Erweiterung des Emissionshandelssystems einsetzen. Mehr erfahren...

 


Chinas Multilateralismus weckt Dominanzängste

Giant Buddha Po Lin Monastery at Lantau Island in Hong Kong with blue sky © giemgiem - Fotolia.comOft wird die Verantwortung für die Erosion der multilateralen Ordnung den USA zugewiesen, schreibt IfW Handelsexperte Rolf Langhammer in einem aktuellen Kommentar zu Donald Trumps Wirtschaftspolitik. Dafür aber steht China bereit, für einen neuen Multilateralismus Verantwortung zu übernehmen. Die chinesische Führung versäumt keine Gelegenheit, sich auf internationalen Foren in dem Maße als Garant einer neuen multilateralen Ordnung vorzustellen, wie sich die USA als Garant der alten Ordnung zurückziehen. Zum IfW-Fokus

 


Alle News