Dr. Katharina Lima de Miranda

Themen: Verhaltensökonomie, Chancengleichheit, Globalisierung, Arbeitsmarkt, Wohlfahrtsstaat

Katharina Lima de Miranda - Kiel Institute

Informationen

Forschungsschwerpunkte

  • Experimentelle Ökonomie
  • Verhaltensökonomie

Dr. Katharina Lima de Miranda ist Postdoktorandin am Kiel Institut und konzentriert sich auf die Anwendung verhaltensökonomischer Erkenntnisse auf eine nachhaltige soziale Entwicklung. Sie studierte VWL in Kiel und Paris und erhielt ihren Doktor in VWL im Jahr 2016. In ihrer Forschung untersucht sie die Auswirkungen sozialer Interaktionen und Verhaltensreaktionen einzelner Akteure auf die Entstehung globaler wirtschaftlicher Probleme und entwickelt darauf basierende Lösungsvorschläge. Derzeit arbeitet sie in einem interdisziplinären Forschungsprojekt zum Thema nachhaltiger Wohlstand und entwickelt das Recoupling Dashboard, welches Wohlstand über das BIP hinausgehend misst und den Zusammenhang zwischen wirtschaftlichem Wohlstand, sozialem Wohlstand und ökologischer Nachhaltigkeit veranschaulicht. Darüber hinaus arbeitet sie an Einzel- und Gruppenentscheidungen mit Anwendungen auf dem Arbeitsmarkt, in der Gesundheitsökonomie oder Fragen der Geschlechtergleichstellung, wobei sie experimentelle Methoden anwendet und Umfragen und Experimente entwirft und durchführt.

Um zur Lösung globaler Probleme beizutragen, engagiert sie sich in der Erstellung und Kommunikation forschungsbasierter Politikberatung. Sie ist Mitglied der Council for Global Problem-Solving, der T20 Task Force 2020 zum Thema „Sozialer Zusammenhalt und Staat“ und der Global Solutions Initiative. Sie hat mehrere Policy Briefs mitverfasst und an internationalen Multi-Stakeholder-Konferenzen teilgenommen, wie den Think 20 Summits in Buenos Aires (2018) und Japan (2019). Zuvor war sie Carlo-Schmid-Fellow und Beraterin bei der UNCTAD in Genf und Vertretungsprofessorin an der Universität Hamburg. Derzeit unterrichtet sie Public Finance in einem von der GIZ finanzierten Projekt an der Universität Ruanda.

Twitter