Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
25.09.2017
>> Wirtschaftspolitik >> Prognosezentrum >> Profil  
Artikelaktionen

Willkommen im Prognosezentrum des IfW

header © wrangler - Fotolia.com

Tätigkeit

Das Team des Prognosezentrums analysiert und prognostiziert fortlaufend die konjunkturelle Entwicklung in der Weltwirtschaft, im Euroraum und in Deutschland. Die Ergebnisse erscheinen vierteljährlich in den Kieler Konjunkturberichten. Diese detaillierten Prognosen für die kurze Frist (zweijährige Vorausschau) werden halbjährlich ergänzt um Mittelfristprojektionen (fünfjährige Vorausschau), in denen auch unsere Schätzungen für das deutsche Produktionspotenzial dokumentiert werden. Darüber hinaus veröffentlichen wir regelmäßig eine Reihe eigener Indikatoren, mit denen verschiedene Aspekte der ökonomischen Aktivität abgebildet werden.

Aktuelle Sonderfragen und methodische Hintergründe behandeln wir vertiefend in Form von Kästen, die als IfW-Box auch einzeln abrufbar sind. Im zweimonatigen Rhythmus liefern Wissenschaftler des Prognosezentrums Beiträge für die Rubrik Konjunkturschlaglicht im Wirtschaftsdienst. Darüber hinaus bringen wir uns fortlaufend mit zahlreichen Publikationen in die wissenschaftliche und wirtschaftspolitische Debatte ein und informieren die breite Öffentlichkeit mit verschiedensten Medienbeiträgen.

Das Prognosezentrum ist weltweit vernetzt und kooperiert in Europa mit anderen Forschungsinstituten in der EUROFRAME-Gruppe und der AIECE. Im Frühjahr und Herbst organisiert das Prognosezentrum die Kieler Konjunkturgespräche als zweitägige, international besetzte Konferenz zur Diskussion der konjunkturellen Entwicklung und aktueller wirtschaftspolitischer Fragen in den wichtigsten Wirtschaftsräumen und Ländern der Welt.

Neben der regelmäßigen Konjunkturanalyse ist das Prognosezentrum im In- und Ausland ein gefragter Ansprechpartner für Beratungs- und Forschungsprojekte im Auftrag von Regierungen, internationalen Organisationen und Unternehmen. Für das Global Economic Symposium organisieren Wissenschaftler des Prognosezentrums immer wieder lösungsorientierte Sessions zu globalen makroökonomischen Problemen.

Hintergrund

Konjunkturprognostik als Teil der angewandten Makroökonomik verbindet theoretische Erkenntnisse mit empirischer Forschung. Gleichwohl bleibt die Zukunft genuin unsicher. Konjunkturforscher sind niemals deterministischen Entwicklungen, sondern typischen Prozessmustern auf der Spur. Ökonomische Prozesse sind das Ergebnis menschlichen Handelns, das sich innerhalb des jeweiligen Ordnungsrahmens grundsätzlich ergebnisoffen, aber nicht rein zufällig vollzieht. Die in der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung erkennbaren Regelmäßigkeiten bilden daher die Grundlage der wissenschaftlichen Konjunkturanalyse. Neben der Grundlage für planvolles ökonomisches Handeln (z. B. Finanzplanung der öffentlichen Hand) leistet die prognostische Verbindung von Theorie und Empirie einen wichtigen Beitrag, um frühzeitig auf nicht-nachhaltige Entwicklungen hinzuweisen und so der Wirtschaftspolitik und unternehmerischen Entscheidungsträgern wichtige Signale liefern.

Wissenschaftliche Prognosen zeichnen sich nicht dadurch aus, dass sie exakt eintreffen müssen, sondern dadurch, dass sie intersubjektiv nachvollziehbar sind. Neben dem methodischen Fundament sind daher die Erläuterung der Annahmen, die Plausibilisierung von Setzungen sowie die Risikoansprache für die adäquate Rezeption von Konjunkturprognosen unerlässlich. Nur so kann aus Fehlern gelernt und die Prognosearbeit kontinuierlich verbessert werden.


In the economic sphere, an act, a habit, an institution, a law produces not only one effect, but a series of effects. Of these effects, the first alone is immediate; it appears simultaneously with its cause; it is seen. The other effects emerge only subsequently; they are not seen; we are fortunate if we foresee them.

(Frédéric Bastiat: What Is Seen and What is Not Seen)

Ansprechpartner

portraits_StefanKooths-neu_200x133
Prof. Dr. Stefan Kooths
Leiter
Tel. 0431/8814-579
stefan.kooths@ifw-kiel.de


portraits_JensBoysen-Hogrefe_200x133
Prof. Dr. Jens Boysen-Hogrefe
Stellv. Leiter
Tel. 0431/8814-210
jens.hogrefe@ifw-kiel.de


walter.jpg
Bärbel Walter
Büro
Tel. 0431/8814-489
baerbel.walter@ifw-kiel.de


Das Team