Sections
Personal tools
24.07.2016
 
 
Document Actions

Willkommen auf der Medienseite des IfW

 

IFW_Flaggen_2016

Wir helfen Ihnen bei einer fundierten Berichterstattung über wirtschaftliche Fragen – ob für Print, Online, Hörfunk oder TV.

Wir vermitteln Experten zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen von Geld- bis Flüchtlingspolitik.

Wir bieten erfahrene Autoren an für Gastbeiträge, kompetente Gesprächspartner für Interviews und pointierte Zitatgeber für Ihren aktuellen Bericht.

Außerdem finden Sie hier die neuesten Informationen aus Forschung und Politikberatung und zu Events des IfW.


IfW-Special

header_fluechtlinge_klein.jpg

Flüchtlinge in Europa

Zahlen, Fakten, Lösungsvorschläge

 


Aktuelle Medieninformationen

 

Keine koordinierte Fiskalpolitik der Euroländer

© European Union 2011 PE_EP.jpgIn einem Beratungspapier für das Europäische Parlament warnen Forscher des IfW vor einer koordinierten Fiskalpolitik in Europa, bei der Länder mit gesunder Wirtschaftslage pro-zyklisch die Staatsausgaben erhöhen, um so die Nachfrage in Ländern mit angespannter Haushaltslage anzukurbeln. Dies führe zu verstärkten Konjunkturschwankungen. Zur vollständigen Analyse (englisch, externe Webseite)

 


China: BIP etwas stärker, Ausblick bleibt verhalten

Renminbi_© faungg’s photos_CC BY-ND 2.0.jpgDas chinesische Bruttoinlandsprodukt hat im zweiten Quartal zwar stärker zugelegt als im ersten, von einer wirklichen Konjunkturbeschleunigung kann aber keine Rede sein. Es ist vor allem der Staat, der mit öffentlichen Bauinvestitionen die Konjunktur stabil hält.
Zur Medieninformation

 


Asylsystem: Mehr Effizienz und Menschlichkeit erreichen

Flüchtlingsboot_© all rights reserved by Frontex press.jpgDas heutige Asylsystem ist widersprüchlich, ungerecht und für alle Beteiligten teuer und risikoreich. Weil ein Asylantrag in der Regel nur im Aufnahmeland gestellt werden kann, müssen die Menschen zunächst dorthin gelangen – oft auf illegalem, lebensgefährlichem Weg. Die Lösung wäre ein System, in dem außerhalb der EU-Grenzen über das Asyl entschieden würde.
Zum IfW-Fokus