Sections
Personal tools
31.08.2016
 
 
Document Actions

Willkommen auf der Medienseite des IfW

 

IFW_Flaggen_2016

Wir helfen Ihnen bei einer fundierten Berichterstattung über wirtschaftliche Fragen – ob für Print, Online, Hörfunk oder TV.

Wir vermitteln Experten zu aktuellen wirtschaftspolitischen Themen von Geld- bis Flüchtlingspolitik.

Wir bieten erfahrene Autoren an für Gastbeiträge, kompetente Gesprächspartner für Interviews und pointierte Zitatgeber für Ihren aktuellen Bericht.

Außerdem finden Sie hier die neuesten Informationen aus Forschung und Politikberatung und zu Events des IfW.


IfW-Special

header_fluechtlinge_klein.jpg

Flüchtlinge in Europa

Zahlen, Fakten, Lösungsvorschläge

 


Aktuelle Medieninformationen

 

Abwanderung kann Demokratie stärken

Migration Markt in Berlin - © European Union 2012 - EPVerlassen junge Menschen ihre Heimat, kann dies nach einer aktuellen IfW-Studie die Demokratisierung in den Herkunftsländern stärken und zum Machtverlust autoritärer Regime beitragen. Abwanderung führt damit nicht wie bislang angenommen automatisch zu einem Verlust an Intellekt und politischer Opposition in den Herkunftsländern. mehr...

 


GES in Istanbul verschoben

© GES / Foto: Christina KloodtDas für Oktober 2016 in Istanbul geplante Global Economic Symposium wird aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Türkei verschoben. „Ich möchte mich bei unseren türkischen Partnern für ihr Engagement bedanken und freue mich darauf, mit ihnen über das GES-Netzwerk in Kontakt zu bleiben“, sagte Dennis Snower, Präsident des IfW und des GES.
Mehr erfahren...

 


Italienische Aktien verlieren durch Brexit am stärksten

Financial data on a monitor,candle stick graph of stock market © phongphan5922 - Fotolia.comObwohl Italien kaum mit dem britischen Markt verknüpft ist, fielen ausgerechnet italienische Finanztitel nach dem Austrittvotum der Briten außergewöhnlich stark. Als Grund nennt Matthias Raddant in seinem aktuellen Kiel Policy Brief, dass das Referendum die ohnehin vorhandene Unsicherheit dort nachhaltig verstärkt hat. Zum Policy Brief (englisch)

 


IfW und DIE unterstützen G20

G20 / Foto © Number10GOV (flickr) - CC-BY-NC-ND-2.0Die Bundesregierung hat das Institut für Weltwirtschaft und das Deutsche Institut für Entwicklungspolitik gemeinsam betraut, die G20-Präsidentschaft Deutschlands im kommenden Jahr zu begleiten. Die beiden Institute sollen den so genannten T20-Prozess leiten, in dem sich Think Tanks mit den aktuellen Themen der G20 befassen.
Mehr erfahren...

 


IfW im Beraterkreis der Bundesregierung

Business-Tagung © shironosov – iStockphotoDas IfW ist in den Kreis der Konjunktur-Gutachter der Bundesregierung zurückgekehrt. Es wird ab sofort gemeinsam mit vier anderen Instituten die Frühjahrs- und Herbstprognose im Rahmen der Gemeinschaftsdiagnose zur konjunkturellen Entwicklung erstellen und ist für vier Jahre in den Gutachterkreis berufen.
Mehr erfahren...