Sektionen
Benutzerspezifische Werkzeuge
05.07.2015
 
Ausbildung
  • Advanced Studies Program 2015/16 des IfW. mehr...
  • Kiel Institute Summer School 2015. mehr...
GES 2015

ges_logo.jpg

12.-14. Oktober 2015 in Kiel. mehr...

Ihre Meinung zählt

Bitte beantworten Sie kurz einige Frage, damit wir den IfW-Webauftritt für Sie verbessern können.

up_down.jpg © treenabeena - Fotolia.com    zur Umfrage

Links

Kiel Earth Institute

zbw_logo_start.jpg

logo_caring_economics.jpg

 
Artikelaktionen

Institut für Weltwirtschaft

Top News

Griechenlandkrise: GREXIT löst die Kernprobleme nicht

© Kagenmi - Fotolia.comIn einem heute veröffentlichen Positionspapier haben Forscher des IfW die Situation Griechenlands analysiert. Dabei kommen sie zu dem Schluss, dass sich der Euroraum mit Bordmitteln vor dem nationalen Missbrauch der Notenpresse in Griechenland schützen kann. Zentrales Problem Griechenlands seien fehlende strukturelle Vorrausetzungen für Wohlstand und Wachstum. Eine ungeordnete Rückkehr zur Drachme (GREXIT) sei ein riskantes Experiment, welches Bereits an der Umsetzung scheitern könnte, und das Grundproblem nicht löse. mehr...


Die wichtigsten Fakten zu Griechenlands Schulden mit Blick auf einen Staatsbankrott

Griechenland Pleitegeier © Jochen Binikowski - Fotolia.comDer Fortgang der Schuldenkrise in Griechenland hält Menschen und Märkte in Atem. Das IfW-Prognosezentrum hat zentrale Fakten zur griechischen Staatsverschuldung zusammengestellt und ordnet sie mit Blick auf einen möglichen Staatsbankrott ein. mehr...
 


snower.jpgGriechenland:
Zeit für einen Plan nach der Staatspleite

Die griechische Regierung und die Gläubiger Griechenlands haben sich nicht auf einen Sanierungsplan für das hoch verschuldete Land einigen können. Nun ist die Zahlungsunfähigkeit Griechenlands absehbar. Es ist höchste Zeit, einen Hoffnung bringenden Plan für die Zeit danach zu entwickeln, so Prof. Dennis Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft. mehr...


Nach dem Grexit

klodt.jpgIn nicht allzu ferner Zukunft wird der Grexit Realität geworden sein, meint Henning Klodt, Leiter des Zentrums Wirtschaftspolitik. Wahrscheinlich hat die amtierende griechische Regierung keine nennenswerten Vorkehrungen für die technische und organisatorische Abwicklung der Währungsreform getroffen. Nach der spieltheoretischen Logik von Alexis Tsipras und Yanis Varoufakis würde jede Vorbereitung eines griechischen Ausscheidens aus der Eurozone die eigene Verhandlungsposition im Machtpoker mit den „Institutionen“ schwächen. Wie konnte sich die griechische Regierung nur so weitreichend verzocken? mehr...


Weltwirtschaftlicher Preis 2015 verliehen
medaille_wwp.jpgDas Institut für Weltwirtschaft hat, gemeinsam mit seinen Partnern der Stadt Kiel und der IHK Schleswig-Holstein, den elften Weltwirtschaftlichen Preis verliehen. Ausgezeichnet wurden Michail Gorbatschow, ehemals sowjetischer Politiker, Jeffrey Immelt, CEO von General Electric, Kristine und Douglas Tompkins, Textilunternehmer und Gründer privater Nationalparks in Patagonien sowie Sir Christopher A. Pissarides, Professor an der London School of Economics. mehr...

Konjunktur aktuell

BVL Logistik-Indikator vom 22.06.2015

Die Sommerprognose des IfW vom 17.06.2015

Glossar Schuldenkrise

Alle Konjunkturprognosen des IfW finden Sie hier.

 

Total E-Quality

total-e-quality_logo.jpg