Wirtschaftspolitischer Beitrag

Subventionsschub durch Corona?

Wirtschaftsdienst, 8/2020

Am 3. Juni 2020 hat die große Koalition ein „Konjunktur- und Krisenbewältigungspaket“ sowie ein „Zukunftspaket“ in einem Volumen von insgesamt 170 Mrd. Euro geschnürt, das die Corona-Folgen bekämpfen, den Wohlstand sichern und die Zukunftsfähigkeit stärken soll. In diesem Beitrag wird untersucht, wie hoch der Anteil der Subventionen in den beiden Paketen ist und wie diese Subventionen zu bewerten sind. Dabei lehnen sich die Autoren an die Kieler Subventionsberichte des Instituts für Weltwirtschaft und die darin enthaltene Kieler Subventionsampel an. Die Analyse zeigt, dass der temporär subventionserhöhende Gehalt der „Corona-Pakete“ mit 43 Prozent der Gesamtausgaben erheblich ist.