Sections
Personal tools
04.07.2015
 
 
Document Actions

Armutsminderung und Entwicklung

Mit weltweit mehr als zwei Milliarden Menschen, die von weniger als zwei US-Dollar pro Tag leben müssen, stellt die absolute Armut eines der dringlichsten sozialen Probleme der Gegenwart dar. Die Vereinten Nationen haben dementsprechend die Halbierung der absoluten Armut bis 2015 als zentrales Millenniumsentwicklungsziel formuliert. Vor diesem Hintergrund werden im Forschungsbereich vorwiegend empirische Analysen zu aktuellen entwicklungspolitischen Fragestellungen durchgeführt.


Africa1
© Linda Kleemann

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt auf Themen, die mit der Integration der Entwicklungs- und Transformationsländer in die Weltwirtschaft zusammenhängen. So wird zum Beispiel untersucht, welche Verteilungswirkungen Rücküberweisungen von Migranten in den Heimatländern haben, ob die Entwicklungshilfe einen Beitrag zur Erreichung der Millenniumsentwicklungsziele leisten kann, und welchen Einfluss Russland und China auf die Entwicklung im post-sowjetischen Raum nehmen. Fragen, die sich aus der Spezialisierung vieler Entwicklungsländer auf die Landwirtschaft und den spezifischen Problemen ländlicher Regionen - etwa der limitierte Zugang zu Krediten - ergeben, nehmen ebenfalls einen breiten Raum ein.

conference 2009

Um die internationale Forschungszusammenarbeit und den Austausch zwischen Wissenschaftlern und Praktikern der Entwicklungszusammenarbeit zu fördern, unterhält unser Forschungsbereich das "Poverty Reduction, Equity, and Growth Network (PEGNet)".

 

Als Research Associate sind Marcus Böhme (OECD Development Centre), Jann Lay (Universität Göttingen und GIGA Hamburg) und Lukas Menkhoff (DIW und Humboldt-Universität, Berlin) dem Forschungsbereich verbunden. Enge Forschungskooperationen bestehen darüber hinaus mit Clemens Breisinger (IFPRI), Axel Dreher (Universität Heidelberg), Dierk Herzer (Helmut-Schmidt-Universität Hamburg), Hannes Öhler (Universität Heidelberg), Pablo Selaya (Universität Kopenhagen) und Christoph Trebesch (LMU München).

 

Datensätze

In Zusammenarbeit mit IFPRI und anderen Institutionen auf der ganzen Welt ist PRED bei der Erstellung von Social Accounting Matrizen beteiligt. Die daraus resultierenden Datensätze liefern eine Fülle von Informationen auf nationaler Ebene, regionaler Ebene (agro-ökologische Zonen) und lokaler (Haushalts-) Ebene. Wir stellen diese Datensätze so weit wie möglich zur Nutzung für wissenschaftliche und politische Analysen zur Verfügung. Bitte beachten Sie dabei die Herkunft der Datensätze korrekt zu zitieren - Informationen über die Zitierweise sind in der beigefügten Dokumentation eines jeden Datensatzes enthalten.

SAM for Bolivia 2012
SAM for Mexico 2008
SAM for Yemen 2012

Projects

Recent Publications

The Team
Armutsminderung und Entwicklung
IfWWebpageObjects_label_internal
(Leiter)
(stellv.Leiter)
(Sekretariat)
assoziiert:
Dr. Marcus Böhme
Prof. Dr. Lukas Menkhoff
IfWWebpageObjects_label_associate
Prof. Dr. Jann Lay