Wirtschaftspolitischer Beitrag

Estland: Im wirtschaftlichen Aufholprozess steckengeblieben?

Universität Tartu (Hrsg.), Estnische Gespräche über Wirtschaftspolitik. Berlin und Tallinn.

Estland gilt als ein Musterland für den erfolgreichen Umbau einer sozialistischen Wirtschaftsordnung zu einer funktionstüchtigen Marktwirtschaft. Aufgrund des positiven Estlandbildes, das einen starken Kontrast zu den Krisengemälden aus südeuropäischen Euro-Ländern bildet, werden die Probleme Estlands oftmals übersehen. Estland ist es in den Jahren seit der Unabhängigkeit kaum gelungen, zu den wohlhabenden Ländern der Eurozone wirtschaftlich aufzuholen. Entsprechend gering ist das Maß an sozialer Sicherheit. In ihrem Beitrag gehen die Autoren der Frage nach, was die Ursachen für den schleppenden Aufholprozess sind und was die estnische Wirtschaftspolitik tun kann, um die Wohlstandslücke zu schließen.