Wirtschaftspolitischer Beitrag

Arbeit für Schleswig-Holstein in der Globalisierung

UV Nord (Hrsg.), Arbeiten und Leben in Schleswig-Holstein. Hamburg, Edition 2010

Aufgrund des globalen Wettbewerbs um Produktionen sind auch in Schleswig-Holstein nicht nur Arbeitsplätze von Geringverdienern, sondern auch von Beziehern höherer Einkommen einem potenziellen Verlagerungsrisiko ausgesetzt. Die langfristige wirtschaftspolitische Herausforderung besteht darin, den Bestand an Arbeitsplätzen zu sichern, ohne gleichzeitig Einkommensverluste hinzunehmen. Der Autor zeigt, dass die Förderung globalisierungsferner, aber gering bezahlter Tätigkeiten daher kontraproduktiv wäre. Die Wirtschaftspolitik wäre vielmehr gut beraten, auf breiter Front eine konsequente Höherqualifizierung der heimischen Arbeitnehmer zu unterstützen. Dabei sollte die Förderung hochwertiger Berufe und Qualifikationen, selbst wenn sie leichter ins Ausland verlagert werden könnten, als Chance auf Globalisierungsgewinne begriffen werden.