Medieninformation

Snower: Beunruhigende Entscheidungen von May

14.07.2016

„Die ersten Personalentscheidungen der neuen britischen Premierministerin Theresa May sind sehr beunruhigend – für Großbritannien und für die Europäische Union. Wie kann sie in ihrer Antrittsrede von nationaler Einheit sprechen und dann den Mann, der das Land gespalten hat, als Außenminister einsetzen! Man kann nur hoffen, dass die anderen Politiker Europas erkennen, wie gefährlich und fast schon verrückt es ist, rechtspopulistische, verlogene Politiker in die Regierung zu integrieren. Die daraus resultierende Unsicherheit über die Zukunft Europas, könnte für einen EU-weiten ökonomischen Stillstand sorgen.“

Dennis Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW), ist in Wien geboren, hat die amerikanische Staatsbürgerschaft und lebte und arbeitete über 20 Jahre in Großbritannien. Als Kosmopolit und überzeugter Europäer tritt er für den Zusammenhalt der EU und die Förderung einer gemeinsamen europäischen Identität ein.

Experten