Medieninformation

Global Economic Symposium verschoben

04.08.2016

Aufgrund der aktuellen Ereignisse in der Türkei wird das vom 25. – 27. Oktober in Istanbul geplante Global Economic Symposium verschoben.

Prof. Dennis J. Snower, Präsident des Instituts für Weltwirtschaft (IfW) und des Global Economic Symposiums (GES):
„Die politische Situation in der Türkei ist momentan von großer Unsicherheit geprägt, die weitere Entwicklung kaum vorhersehbar. Im Einvernehmen mit unseren türkischen Partnern haben wir uns daher im Sinne der Planungssicherheit dafür entschieden, das GES in Istanbul bis auf weiteres zu verschieben.
Ich möchte mich an dieser Stelle für die Unterstützung von Mehmet Şimşek, Finanzminister und stellvertretender Ministerpräsident der Türkei, bedanken, ebenso beim Gouverneur der Türkischen Zentralbank und seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Ich freue mich auf ein GES in Istanbul zu einem geeigneteren Zeitpunkt. Ich möchte mich bei unseren türkischen Partnern für ihr Engagement bedanken und freue mich darauf, mit ihnen über das GES-Netzwerk in Kontakt zu bleiben.“
Das nächste GES wird im Mai 2017 in Berlin stattfinden. Dort sollen erste konkrete Ergebnisse der T20-Gruppe diskutiert und vorgestellt werden, die dieses Jahr gemeinsam vom IfW und dem Deutschen Institut für Entwicklungspolitik (DIE) geleitet wird. Ziel ist es, die deutsche G20-Präsidentschaft sowie kommende G20-Gipfel inhaltlich zu begleiten und zu unterstützen. Die „Think Tank 20“-Gruppe ist der Zusammenschluss von Forschungsinstituten und Think Tanks der G20-Nationen. Unter dem Vorsitz von IfW und DIE soll der T20-Prozess neu organisiert werden, um einen stetigen Prozess über die deutsche Präsidentschaft hinaus zu etablieren.

Experten