Medieninformation

Aktuelle Informationen zum Weltwirtschaftlichen Preis 2015

02.06.2015

Prof. Dennis Snower: „Die Verleihung des Weltwirtschaftlichen Preises am 21. Juni rückt näher, und wir freuen uns auf den Besuch der herausragenden Preisträger 2015 in Kiel sowie den Austausch mit ihnen.

Leider hat uns nun die Nachricht erreicht, dass einer unserer fünf Preisträger, Michail Gorbatschow, nicht nach Kiel kommen und den Preis entgegen nehmen kann. Er hat uns mit großem Bedauern mitgeteilt, dass er auf Anraten seiner Ärzte alle für Juni geplanten Auslandsreisen absagen muss. Auch wir bedauern das natürlich sehr. Wir werden mit Herrn Gorbatschow in Kontakt bleiben, um ihn bei nächster Gelegenheit hier begrüßen zu können. Gemeinsam mit ihm wollen wir Initiativen zur Verständigung zwischen Russland und Europa entwickeln. Die Gemeinsamkeiten in unseren Wertevorstellungen hervorzuheben, wird dabei eine wichtige Rolle spielen.

Gemeinsame Werte und ihre Bedeutung für die Lösung globaler Probleme werden auch im Mittelpunkt der Diskussionen mit unseren anderen außergewöhnlichen und prominenten Preisträgern stehen: Jeffrey Immelt, Vorstandschef von General Electric und einer der bedeutendsten und bekanntesten Manager weltweit, Sir Christopher Pissarides, Träger des Nobel-Gedächtnispreises für Wirtschaftswissenschaften und herausragender Ökonom im Bereich der Arbeitsmarktforschung, sowie Kristine und Douglas Tompkins, Gründer bekannter Marken wie Esprit und The North Face und heute hoch engagierte Umweltschützer.“

Die Gorbatschow-Stiftung teilte mit: „Auf Empfehlung seiner Ärzte musste Präsident Gorbatschow die Entscheidung treffen, die für Juni geplanten Auslandsreisen abzusagen.“ Er bedauere es sehr. Er schätze die Auszeichnung des Kieler Instituts für Weltwirtschaft als hohe Ehre ein und danke Prof. Snower und der Jury des Weltwirtschaftlichen Preises.

Mehr zum Weltwirtschaftlichen Preis