Wirtschaftspolitischer Beitrag

Zur Exportabhängigkeit der deutschen Konjunktur

Wirtschaftsdienst, 98 (3): 219-220

Für offene Volkswirtschaften spielt die Unterscheidung zwischen binnen- und außenwirtschaftlichen Triebkräften der konjunkturellen Dynamik eine wichtige Rolle. Während in der binnenwirtschaftlichen Entwicklung auch zyklusendogene Mechanismen zum Tragen kommen, ist die außenwirtschaftliche Komponente stärker von exogenen Faktoren geprägt. Einen Ansatzpunkt für die Identifikation des außenwirtschaftlichen Einflusses bietet die aufkommens- und verwendungsseitige Betrachtung des Wirtschaftsprozesses.