Konjunkturbericht

Potenzialwachstum kommt in die Jahre

Kieler Konjunkturberichte Mittelfristprojektion, Nr. 60 (2019 | Q3)

Das Wachstum des Produktionspotenzials, also das bei Normalauslastung aller Produktions­faktoren erzielbare Bruttoinlandsprodukt, lässt zunehmend nach und dürfte in der Mitte des kommenden Jahr­zehnts nur noch rund 1 Pro­zent betragen. Aufgrund der Alterung der Be­völkerung gehen von der Ent­wicklung des Ar­beitskräfteangebots erst kaum noch positive und zum Ende der Mittelfrist sogar negative Impulse auf das Potenzialwachstum aus. Nach­dem das Bruttoinlandsprodukt in den ver­gan­genen Jahren deutlich oberhalb des Pro­duk­tions­potenzials lag, wird sich die Produkti­ons­lücke unserer Schätzung zufolge im laufen­den Jahr nahezu schließen. Ausgehend von in etwa normal ausgelasteten Kapazitäten in der kurzen Frist rechnen wir mit einer leichten Be­schleu­nigung der Konjunktur in der mittleren Frist. Gleich­wohl wird die Konjunktur in Deutschland in den kommenden Jahren wohl nur wenig Dynamik entfal­ten.