Konjunkturbericht

Weltkonjunktur im Aufwind

Kieler Konjunkturberichte Welt, Nr. 31 (2017 Q2)

Die  Weltwirtschaft befindet sich Mitte des Jahres 2017 im Aufschwung. Vor allem in den fortge­schrit­tenen Volkswirtschaften ist die wirtschaftliche Stim­mung gut, aber auch in den Schwellenländern hat sich die konjunkturelle Lage spürbar verbessert. Die Unsicherheit über die künftige Wirtschaftspolitik ist zwar groß, sie dämpft die wirtschaftliche Aktivität derzeit aber offenbar nicht erheblich. Der Anstieg der Weltproduktion, gerechnet auf Basis von Kauf­kraftparitäten, wird sich von 3,1 Prozent im vergan­genen Jahr auf 3,6 Prozent bzw. 3,7 Prozent in den Jahren 2017 und 2018 erhöhen. Wir haben unsere Prognose vom März damit für beide Jahre leicht – um 0,1 Prozentpunkte – nach oben revidiert. In den Vereinigten Staaten dürfte sich der Produktions­anstieg auch dank spürbarer fiskalischer Impulse auf 2,2 Prozent in diesem und 2,5 Prozent im nächsten Jahr beschleunigen. Die konjunkturelle Erholung im Euroraum setzt sich mit Zuwachsraten von etwa 2 Prozent in diesem und im nächsten Jahr fort. Während sich der Produktionsanstieg in den meisten Schwellenländern verstärken dürfte, ist für China eine allmähliche Verlangsamung der wirt­schaftlichen Expansion zu erwarten. Risiken für die Prognose für die Prognose resultieren vor allem aus den politischen Unwägbarkeiten und möglichen Problemen im Zusammenhang mit der anstehenden Normalisierung der Geldpolitik.