Konjunkturbericht

Mittelfristprojektion für Deutschland: Expansion übersteigt die Wachstumskräfte

Kieler Konjunkturberichte Mittelfristprojektion, Nr. 12 (2015 | Q3)

Die konjunkturelle Expansion in Deutschland behält ihr hohes Tempo bei und wird in den kommenden Jahren die Wachstumskräfte Deutschlands spürbar übersteigen. Das Produktionspotenzial (Wirtschafts­leistung bei Normalauslastung) wird zwischen 2015 und 2020 voraussichtlich durch­schnittlich um 1,4 Pro­zent zulegen, das Brutto­inlandsprodukt dagegen durchschnittlich um knapp 2 Prozent. Bei derzeit in etwa normal ausgelasteten Kapazitäten tritt Deutsch­land damit den Weg in die Hochkonjunktur an; im Jahr 2020 wäre die Produkti­onslücke so hoch wie seit dem Wiedervereinigungs­boom nicht mehr. Ein wesentlicher Faktor für die sich abzeichnende Hochkonjunktur ist das sehr expansive monetäre Umfeld. Vor diesem Hintergrund nimmt das Rück­schlagpotenzial für die deutsche Wirtschaft in der mittleren Frist sukzessive zu und die Risiken für das Auftreten von Boom/Bust-Zyklen, etwa am Im­mo­bilienmarkt, sowie für die Finanzstabilität erhöhen sich.