Konjunkturbericht

Deutschland auf dem Weg in die Hochkonjunktur

Kieler Konjunkturberichte Deutschland, Nr. 5 (2015 | Q1)

Die Aufschwungskräfte in Deutschland haben wieder Tritt gefasst. In diesem Jahr nimmt die Wirtschafts­leistung um 1,8 Prozent zu, im nächsten Jahr dürfte die Expansion mit 2,0 Pro­zent noch etwas stärker sein. Stimuliert wird die Konjunktur in der ersten Hälfte des Prognose­zeitraums maßgeblich seitens der Konsumaus­gaben und der Wohnungsbauinvesti­tionen der privaten Haushalte. Im nächsten Jahr dürften die Unternehmensinvestitionen zur zweiten Säule des Aufschwungs erstarkt sein. Vom Außen­handel gehen indes netto keine Expan­sionsimpulse aus. Die Erwerbstätigkeit steigt weiter und auch die Arbeitslosigkeit sinkt wieder deutlicher. Ölpreis­bedingt bleiben die Verbrau­cherpreise im Durchschnitt des lau­fenden Jah­res stabil, im nächsten Jahr steigt die Infla­tionsrate aber wieder merklich an. Die öffent­lichen Haushalte verzeichnen weiterhin schmale Über­schüsse, von einer ehrgeizigen Haushalts­politik kann trotz deutlich sinkender Brutto­schulden­stands­relatio­nen keine Rede sein.