Beitrag

Klimapolitik erfordert einen langen Atem

Kieler Beiträge zur Wirtschaftspolitik, 26; June 2020

  • Die Ungeduld über die Dauer der gegenwärtigen einschränkenden Corona-Maßnahmen weist auf ein grundlegendes Problem für (langfristige) Umweltprobleme hin.
  • Entsprechend ist wichtig, sich krisenunabhängig auf langfristige Emissionsreduktionsziele im Einklang mit den Pariser Temperaturzielen zu verpflichten.
  • Eine Überladung möglicher Post-Corona Konjunkturprogramme und Maßnahmen mit (emissionsbezogenen) Bedingungen könnte eine rechtzeitige Erholung verhindern. Wichtiger sind starke Kohlenstoff-Preissignale zur Steuerung der Nachfrage und der Investitionen, die während des Erholungsprozesses getätigt werden.
  • Bestehende oder geplante Klimapolitiken, die Anreize für Emissionsminderungen und technologische Innovationen bieten, sollten bestehen bleiben und nicht verschoben oder gar abgeschwächt werden, um eine (kurzfristige) Erholung zu fördern.

Info

Erscheinungsdatum