Arbeitspapier

Steuerreform und Lohnsteueraufkommen in Deutschland - Simulation auf Basis der Lohnsteuerstatistik

Kieler Arbeitspapiere, 1185

Die Bruttolohnschichtungen für die einzelnen Steuerklassen gemäß der Lohnsteuerstatistik 1998 werden anhand der Lohnentwicklung und der Entwicklung der Beschäftigtenzahl für die Jahre 2001 bis 2006 fortgeschrieben. Unter Anwendung des gegenwärtigen und des geplanten Steuerrechts wird das Lohnsteueraufkommen simuliert und prognostiziert. Die Einführung der Einkommensteuertarife 2004 bzw. 2005 wird die Durchschnittsbelastung der Löhne und Gehälter und – in etwas geringerem Ausmaß
– die Grenzsteuerbelastung der Lohnsteuerzahler im Durchschnitt verringern. Beide Tarife implizieren „heimliche“ Steuererhöhungen, die höher sind als bei dem geltenden Steuertarif. Eine Indexierung des Tarifs könnte Abhilfe schaffen.

Autoren

Alfred Boss
Thomas Elendner

Info

Erscheinungsdatum
JEL Classification
H24