Wirtschaftspolitischer Beitrag

Nationale Politik zur Förderung internationaler F&E - Kooperation am Beispiel InterSpiN

Kiel Policy Briefs, 111

Die Autoren gehen der Frage nach, inwieweit die Fördermaßnahme „Internationalisierung von Spitzenclustern, Zukunftsprojekten und vergleichbaren Netzwerken“ (InterSpiN) geeignet ist, die technologische Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands auf den Weltmärkten zu erhöhen und wie eine höchstmögliche Effizienz der Maßnahme erreicht werden kann. Sie kommen zu dem Ergebnis, dass InterSpiN vom Grundsatz her geeignet ist, die gesetzten Ziele zu erreichen. Der langfristige Internationalisierungserfolg hängt jedoch stark von den Aktivitäten der Akteure vor Ort ab und dürfte sich daher von Region zu Region stark unterscheiden.