Wirtschaftspolitischer Beitrag

Social Business: a New Private Sector Contribution to Development?

Kiel Policy Briefs, 82

Die Autorinnen Linda Kleemann und Kerstin Humberg geben in ihrem Kiel Policy Brief Antworten auf die Frage, was der Beitrag von Social Business zu Armutsminderung und Entwicklung sein kann. Sie kommen zu dem Schluss, dass Social Business komplementär zu traditionellen armutsmindernden Maßnahmen wirken kann, jedoch keinesfalls risikofrei ist. Sie illustrieren anhand von Beispielen wie Social Business neue Einkommensquellen erschließen, die Produktivität erhöhen und einkommensschwachen Konsumenten Zugang zu Märkten verhelfen kann. Es werden aber auch die Risiken und Grenzen aufgezeigt, die zum Teil durch strategische Partnerschaften mit öffentlichen und sozialen Institutionen, zum Teil durch ein geeignetes Regelwerk begrenzt werden können.

Autoren

Kerstin Humberg

Info

Erscheinungsdatum

Schlagworte