Wirtschaftspolitischer Beitrag

Economic and Ethical Challenges of “Land Grabs” in Sub-Saharan Africa

Kiel Policy Briefs, 67

Der Erwerb ausgedehnter Landflächen in Afrika südlich der Sahara durch internationale Investoren ist zur Zeit eines der am kontroversesten diskutierten entwicklungspolitischen Themen. Auf der Basis eigener ethischer und ökonomischer Forschung sowie detaillierter Fallstudien in Kenia, Mali und Sambia kommen die Autoren zu dem Ergebnis, dass der Landerwerb für die lokale Bevölkerung unter den vorherrschenden Rahmenbedingungen weit mehr Risiken als Chancen bereithält. Sie formulieren Handlungsempfehlungen für die afrikanischen Regierungen, die Investoren und die internationale Staatengemeinschaft, die zu einem günstigeren Verhältnis der Chancen und Risiken beitragen können.

Autoren

Jann Lay
Kerstin Nolte
Konrad Ott
Lieske Voget-Kleschin