Wirtschaftspolitischer Beitrag

Reassessing Renewable Energy

Kiel Policy Briefs, 49

Bevölkerungswachstum, steigende Pro-Kopf-Einkommen und veränderte Konsummuster besonderes in Entwicklungsländern sind die Treiber hinter einer steigenden Energienachfrage. Die aktuelle Energieversorgung ist jedoch nicht nachhaltig und führt zu Luftverschmutzung und durch CO2-Ausstoß zu Klimawandel. In ihrem Kiel Policy Brief zeigen die IfW-Forscher Matthias Weitzel und Alvaro Calzadilla verschiedene Versionen zukünftiger Energiesysteme auf, die sich im Grad der Zentralisierung und des Anteils erneuerbarer Energien und anderer kohlenstoffarme Technologien wie Kernenergie und CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) unterscheiden. Sie betonen dabei, dass das ideale Energiesystem sich lokalen Gegebenheiten anpassen muss, beispielsweise in Gegenden, in denen die ländliche Elektrifizierung im Vordergrund steht, eine dezentralisierte Versorgung vorteilhafter sein als in Ländern mit einem existierenden Netz. Trotz dieser Notwendigkeit zur Differenzierung ist es notwendig, rasch mit einer langfristigen und global ausgerichteten Version zu handeln, um Lock-In Effekte durch Kraftwerke, die Emissionen für mehrere Jahrzehnte vorbestimmen, zu vermeiden.

Autoren

Matthias Weitzel
Alvaro Calzadilla