Wirtschaftspolitischer Beitrag

Klimaverhandlungen in Durban: Was ist zu erwarten?

Kiel Policy Briefs, 39

Im südafrikanischen Durban verhandeln vom 28. November bis zum 9. Dezember 2011 die Vertragsstaaten der Klimarahmenkonvention und des Kyoto-Protokolls über die Zukunft des internationalen Klimaschutzes. Eine wichtige Aufgabe für die Verhandlungen in Durban besteht darin, die flexiblen Mechanismen in einer Fortschreibung des Kyoto-Protokolls zu erhalten. Die EU kann auch durch das europäische Emissionshandelssystem den inzwischen etablierten Markt für Emissionsrechte weiterhin aufrechterhalten und damit die Basis für den notwendigen langfristigen Umbau der weltweiten Energiesysteme legen. Die Autoren Gernot Klepper, Mojib Latif, Nele Matz-Lück, Sonja Peterson und Wilfried Rickels begründen in ihrem Beitrag, warum ohne einen Preis für CO2-Emissionen dieser Umbau mittel- und langfristig in einer marktwirtschaftlich organisierten Weltwirtschaft weder möglich wird noch effizient sein kann.

Autoren

Info

Erscheinungsdatum

Mehr zum Thema