Journal Article

A German view on the Baltic Sea region

Baltic Rim Economies Review, 1/2018

Die Autoren zeigen, dass der Ostseehandel für Deutschland insgesamt von geringerer Bedeutung ist, da die einzelnen unmittelbaren Ostseeanrainer nur relativ kleine Märkte aufweisen und das Gewicht der Ostseeregion für den Welthandel entsprechend begrenzt ist. Sie verweisen darauf, dass die Region wirtschaftlich sehr  heterogen ist, was sich in einem Nord-Süd-Wohlstandsgefälle niederschlägt. Entsprechend unterschiedlich sind die wirtschaftlichen Interessen der Ostseeanrainer: Die nordischen Länder nutzen die Ostsee als einen effizienten Transportweg zu den wichtigen Märkten in Zentral- und Westeuropa sowie in Übersee. Die an die Ostsee grenzenden Regionen der südlichen Anrainer profitieren von dieser Drehscheibenfunktion durch die damit verbundenen Transportdienstleistungen und Infrastrukturinvestitionen. Die wirtschaftliche Integration des Ostseeraums selbst erscheint hingegen nachrangig zu sein.