IfW Kiel in den Medien

Zerstörte Städte, Geflüchtete, Wirtschaftskrise – Drei Monate nach Kriegsbeginn geht es der Ukraine schlechter, als viele glauben

23.05.2022

Aus dem Artikel

..."Es sieht nicht gut aus", sagt Klaus-Jürgen Gern vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) über die wirtschaftliche Lage der Ukraine zu FOCUS Online: "Wichtige Industriegebiete sind umkämpft oder zerstört." Der Donbass oder die Region am Djnepr etwa, wo der ukrainische Kohlebergbau und die Stahlindustrie zuhause sind. Zwar ist der Großteil der Ukraine von direkten Kampfhandlungen verschont geblieben. Doch je länger der Krieg dauere, so IfW-Forscher Gern, desto schwieriger werde es auch alle ukrainische Unternehmen, weiter zu produzieren. Personal, Material, Energie könnten dann noch knapper werden. ...

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt