IfW Kiel in den Medien

Krise ist nicht gleich Krise: CO2-Bepreisung trotz(t) Corona

Aus dem Gastbeitrag

"Im Zuge der Coronakrise und den damit verbundenen Einschränkungen der öffentlichen und wirtschaftlichen Aktivitäten gehen die CO2-Emissionen zunächst einmal zurück. Wenn allerdings die ökonomische Aktivität wieder anzieht, werden die Emissionen wieder steigen und es ist wichtig, dass durch CO2-Preise entsprechende Lenkungsanreize bestehen. Das gilt insbesondere, weil noch nicht absehbar ist, wie veränderte Risikoeinschätzungen die Nachfrage unter anderem nach langlebigen Konsumgütern (temporär) beeinflussen. Wenn etwa die Nachfrage nach ÖPNV sinkt und die Nachfrage nach Pkw steigt, ist es wichtig, dass CO2-Preise technologieneutrale Anreize für Kauf- und Produktionsentscheidungen setzen. Daher sollte insbesondere am Zeitplan der nationalen CO2-Bepreisung festgehalten werden."

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt