IfW in den Medien

Ökonomen lehnen Autokaufprämie ab

13.05.2020

Aus dem Artikel

(...) Das Problem hat Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) heute nicht. Wenn er Wirtschaftsforscher fragt, was sie von einer Autokaufprämie halten, wie sie die Autoindustrie fordert, ist die Antwort: gar nichts. "Eine Autokaufprämie ergibt ökonomisch keinen Sinn, setzt falsche industriepolitische Anreize und nützt dem Klimaschutz nicht", sagt Gabriel Felbermayr vom Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW). Die Nachfrage bei deutschen Autoherstellern komme zu fast zwei Dritteln aus dem Export, den eine Kaufprämie nicht belebe, so Felbermayr. Da gleichzeitig die Importquote gestiegen sei, würde eine deutsche Autoprämie noch stärker als nach der Finanzkrise ausländischen Anbietern helfen. Das größte Problem der Autoindustrie sei der weltweite technologische Strukturwandel. (...)

(...) Felbermayr und sein IfW-Kollege Stefan Kooths können sich branchenspezifische Förderung daher eher für die tatsächlich längerfristig von der Pandemie betroffenen Branchen Tourismus, Veranstaltungen und Gastronomie vorstellen. (...)

(...) . Indem der Branchendurchschnitt zur Orientierung herangezogen würde, bliebe ein Anreiz, besser als die Branche zu wirtschaften, so Felbermayr: "Staatlich alimentierte Coronaferien darf es nicht geben", sagt er.

Fachlicher Kontakt