IfW in den Medien

Die Industrieflaute hält an bis weit ins Jahr 2020

Aus dem Artikel

Zwar schrumpft die Produktion der deutschen Industrie seit Monaten. In einer Rezession steckt Deutschland aber nicht. Das verhindern laut den IfW-Konjunkturforschern zwei Dinge.

Die anhaltende Schwäche der Industrie verzögert eine rasche Erholung der deutschen Konjunktur. Das Kieler Institut für Weltwirtschaft (IfW) erwartet daher auch 2020 ein Jahr mit schwachem Wachstum. Zwar werde das Bruttoinlandsprodukt nächstes Jahr mit 1,1 Prozent stärker zulegen als in diesem Jahr als es um nur 0,5 Prozent zugenommen hatte. Doch das ist kaum neuer Dynamik geschuldet, sondern dem Kalender: Es gibt 2020 mehr Arbeitstage als 2019.

Das IfW-Konjunkturforscher-Team um Stefan Kooths stimmt damit in seinen Erwartungen mit dem DIW überein, das am Mittwoch den Reigen der Instituts-Winterprognosen eröffnet hatte. Auch das IfW sieht die Konjunktur zweigeteilt: Die Industrie steckt aktuell noch in einer milden Rezession, was auch bei den industrienahen Dienstleistern zunehmend das Wachstum dämpft.(...)

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt