IfW in den Medien

Bundesländer in Rezessionsangst

27.09.2019

Stefan Kooths zur unterschiedlichen BIP-Entwicklung in den Bundesländer

Aus dem Artikel

(...) In drei Ländern lag das Bruttoinlandsprodukt (BIP), die Menge aller erzeugten Güter und Dienstleistungen, im ersten Halbjahr 2019 schon niedriger als ein Jahr zuvor, wie jetzt veröffentlichte Daten der Statistischen Ämter zeigen. Teilweise fiel der Rückgang der Wirtschaftsleistung sogar markant aus. Am drastischsten war das Minus in Rheinland-Pfalz, wo das Bruttoinlandsprodukt im Vergleich zum Vorjahr um 0,9 Prozent absackte. „In der BIP-Entwicklung spiegelt sich in erster Linie die Branchenstruktur der einzelnen Bundesländer, die im Konjunkturzyklus nicht alle gleich laufen“, erklärt Stefan Kooths, Leiter des Prognosezentrums am Institut für Weltwirtschaft (IfW) in Kiel. Industriestarke Länder litten daher besonders unter den Rezessionstendenzen im verarbeitenden Gewerbe.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt