IfW in den Medien

Geschwächte Kandidatin

07.08.2019

Gabriel Felbermayr warnt vor den Folgen der Unterrepräsentierung von Entwicklungs- und Schwellenländern beim IMF.

Aus dem Artikel

(...) Auch namhafte Ökonomen wie der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft, Gabriel Felbermayr, warnen: Das wachsende Missverhältnis könnte den globalen Einfluss des Fonds weiter verringern. Die EU hält rund 30 Prozent des IWF-Kapitals, die USA 16,5 Prozent, entsprechend hoch sind ihre Stimmanteile. China und Indien hingegen sind gemessen an ihrer Wirtschaftskraft unterrepräsentiert. Felbermayr sieht die Gefahr, dass sie sich zunehmend auf eigene Modelle verlegen könnten. Schon jetzt agiert China immer stärker als Kreditgeber in Afrika und sogar Europa.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt