IfW in den Medien

An dieser Misere ist Trump ausnahmsweise nicht schuld

10.08.2019

Gabriel Felbermayr betont, dass nach Modellrechnungen nur ein Viertel von Deutschlands gegenwärtigem Wachstumseinbruch auf Trump und die Handelsstreitigkeiten zurückgeführt werden kann.

Aus dem Artikel

(...) Gabriel Felbermayr, der Präsident des Instituts für Weltwirtschaft Kiel (IfW), warnt davor, die Handelspolitik von US-Präsident Donald Trump für die gegenwärtige Konjunkturschwäche verantwortlich zu machen. Ein großer Teil der aktuellen Probleme sei hausgemacht. „Wir tun so, als sei Donald Trump an unserem schwachen Wachstum schuld“, sagte der Handelsökonom zu WELT AM SONNTAG. „Nur geben das die Zahlen nicht her.“ Die Regulierung der Wirtschaft, die schwache Demografie, die Frage, ob Deutschland im Herbst eine Regierung habe – all das belaste den Standort. „Wir machen unser Schicksal immer noch selbst“, sagte Felbermayr.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt