IfW in den Medien

"Jedes Nachgeben könnte als Schwäche dargestellt werden"

10.04.2019

Interview mit Gabriel Felbermayr, der eine bilaterale Verhandlungslösung im Boeing-Airbus-Subventionsstreit für wenig realistisch hält.

Aus dem Interview

(...) WELT: Die USA haben eine Liste mit Vergeltungszöllen für Subventionen an den europäischen Flugzeugbauer Airbus vorgelegt. Ist das eine weitere, bewusste Eskalation der transatlantischen Handelsauseinandersetzungen – oder ein ganz normaler Vorgang?

Der Streit über Subventionen ist so alt wie die Welthandelsorganisation (WTO) selbst und wird seit ungefähr 15 Jahren mit ziemlich harten Bandagen geführt. Jetzt haben wir die Situation, dass die WTO sowohl Airbus als auch Boeing zumindest in Teilen recht gibt. Und wir haben das Problem, dass die EU und die USA in einem schwierigen Handelskonflikt stecken, sodass jedes Nachgeben als Schwäche dargestellt werden könnte. Und – leider ganz und gar nicht normal – die Berufungsinstanz der WTO ist wegen der langen Blockade der USA nur mehr in Teilen arbeitsfähig, was den Streit weiter in die Länge zieht.

Zum vollständigen Interview

Fachlicher Kontakt