IfW in den Medien

Brennpunkte der Konjunktur

15.03.2019

Gabriel Felbermayr misstraut den offiziellen Wirtschaftsdaten aus China.

Aus dem Artikel

(...) Den offiziellen Wirtschaftsdaten aus China wird zudem immer stärker misstraut. Die Wachstumszahlen der letzten Jahre könnten schlicht zu hoch gewesen sein, schätzen jüngste Studien. Gabriel Felbermayr vom Kieler Institut für Weltwirtschaft vermutet sogar, dass das Riesenland 2015 knapp an der Rezession vorbeigeschrammt ist. "Rätselhaftes China" übertitelte er bei seiner jüngsten Präsentation der Kieler Prognose in Wien eine entsprechende Folie. Für 2019 hat China selbst ein verlangsamtes Wachstum zwischen sechs und 6,5 Prozent angekündigt  – trotz staatlicher Hilfen.

Fachlicher Kontakt