IfW in den Medien

USA und China im Handelsstreit - Mögliche Einigung löst den Konflikt nicht

01.02.2019

Rolf Langhammer glaubt, im Streit zwischen den USA und China geht es in Wahrheit um die technologische Führerschaft in der Digitalwirtschaft.

Aus dem Artikel

(...) Diese Anklage ist ein weiteres Druckmittel, um die eigenen Interessen besser durchsetzen zu können. Die Chinesen könnte man zu Zugeständnissen im Handel bringen, wenn die Amerikaner im Gegenzug die Anklage wieder fallen ließen, vermutet Rolf Langhammer, China-Experte des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel. Ob die Amerikaner stichhaltige Beweise für den Vorwurf von Iran-Geschäften oder der Industriespionage gegen Huawei vorlegen könnten sei jedoch fraglich. 

Es gehe längst um mehr, sagt Langhammer, nämlich um die technologische Führerschaft in der Digitalwirtschaft. Dieser Wettbewerb sei nicht in Verhandlungen um den Abbau von Überschüssen oder Defiziten in der Handelsbilanz zu entscheiden. Da stehen dann nicht nur Fragen wie die des versteckten Protektionismus oder der Exportförderung zur Debatte, sondern Konfliktebenen wie nationale Sicherheit, erzwungener Technologietransfer, Cyberspionage, Datenzugriffsrechte und Verletzung geistigen Eigentums.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt