IfW in den Medien

Entwicklungshilfe löst das Migrationsproblem nicht

17.01.2019

Studie von Rainer Thiele, wonach Entwicklungshilfe die Migration doch verringern kann.

Aus dem Artikel

(...) Mit diesem Fazit zeigen sich Rainer Thiele (Kieler Institut für Weltwirtschaft) und Mauro Lanati (Migration Policy Centre) in einer jüngst publizierten Studie nicht einverstanden. Ihre Kritik: Die Forschung gehe zumeist davon aus, dass alle Entwicklungshilfe gleich wirke. Das sei aber nicht der Fall. Die beiden Ökonomen unterscheiden daher in einer Untersuchung von 25 Geberländern und 129 Empfängerländern zwischen zwei Formen von Entwicklungshilfe: erstens Unterstützung, die das Einkommen der Menschen kurzfristig erhöht, und zweitens Unterstützung, welche die Qualität öffentlicher Dienstleistungen (z. B. Schulen, Kliniken) verbessert. Die zweite Form der Hilfe führt dabei nur sehr langfristig – etwa nach zehn Jahren – auch zu einer Verbesserung der Einkommen des Einzelnen.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt