IfW in den Medien

Das Finanzpolster der Arbeitsagentur wächst und wächst

16.01.2019

Finanzwissenschaftler Alfred Boss erwartet weiter hohe Überschüsse für die Bundesagentur für Arbeit.

Aus dem Artikel

(...) Für 2019 rechnet die Arbeitsagentur damit, dass der Saldo auf eine halbe Milliarde Euro zurückgeht, da zum Jahreswechsel der Beitragssatz in der Arbeitslosenversicherung von 3,0 auf 2,5 Prozent sinken wird. Das Qualifizierungschancengesetz von Arbeitsminister Hubertus Heil (SPD) sieht zudem mehr Geld für die Weiterbildung der Beschäftigten vor. Finanzwissenschaftler Boss erwartet in einer kürzlich vom Institut für Weltwirtschaft in Kiel veröffentlichten Analyse hingegen einen Überschuss von immer noch 2,35 Milliarden Euro. Die Rücklage könne sich Ende 2020 schon auf mehr als 28 Milliarden Euro belaufen, schreibt er. Boss plädiert daher dafür, den Beitragssatz zur Arbeitslosenversicherung weiter zu senken: auf 2,2 Prozent für die Jahre 2020 bis 2023.

Fachlicher Kontakt

Achim Boss