IfW in den Medien

Die Autoindustrie bremst das deutsche Wirtschaftswachstum

13.11.2018

Nils Jannsen zu den starken konjunkturellen Folgen des neuen PKW-Prüfstandards WLTP.

Aus dem Artikel

(...) Einen großen Anteil daran hat die Autoindustrie. „Rein rechnerisch hat der Rückgang der Produktion in diesem Wirtschaftsbereich den Zuwachs des Bruttoinlandsprodukts um etwa 0,3 Prozent gedämpft“, stellen Ökonomen des Kieler IfW in einer Studie fest.

Die Ursache für den erheblichen Produktionsrückgang in der Automobilbranche im Sommer ist der neue internationale WLTP-Standard zur Abgasmessung. Die Umstellung auf diesen Standard zum 1. September haben  die deutschen Autohersteller nicht für alle Automodelle geschafft. Sie drosselten deshalb vor allem im August die Produktion, so das IfW.

Und das heftig. Allein im August wurden mit 310.000 Pkw in Deutschland etwa 31 Prozent weniger Autos hergestellt als im Vorjahresmonat. „Belastend hinzu kam die in diesem Monat ferienbedingt recht geringe Anzahl an Arbeitstagen“, so die Ökonomen. Die Folgen für die Konjunktur könnten sogar größer als 0,3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) gewesen sein: Denn auch die Zulieferer litten unter der geringeren Produktion.

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt