IfW in den Medien

„Die US-Zölle sind unsinnig“

02.03.2018

Interview mit Dennis Snower zu Trumps Wirtschafts- und Steuerpolitik

Aus dem Interview

(...) ZEIT ONLINE: Herr Snower, haben wir Donald Trump unterschätzt?

Dennis Snower: Es kommt darauf an, wen Sie meinen. Ich habe ihn nicht unterschätzt. Ein US-Präsident hat sehr viel Macht, und sitzt er einmal im Weißen Haus, ist es extrem schwierig, ihn da wieder rauszubekommen. Egal wie niedrig die Zustimmung in der Bevölkerung ist. Egal welche Politik er macht. Und Donald Trump ist nicht nur mächtig, sondern auch gefährlich für die Demokratie.

ZEIT ONLINE: Aber ist er nicht auch erfolgreich? Die amerikanischen Unternehmen freuen sich über seine Steuerreform, an der Börse wird er gefeiert.

Snower: Kurzfristig mag das nach Erfolg aussehen, mittel- und langfristig ist es genau das Gegenteil. In fünf oder zehn Jahren wird man zurückblicken und sagen: Die Steuerreform war einer der größten Fehler, den Trump wirtschaftspolitisch gemacht hat. Die Wirtschaft in den USA brummt sowieso. In dieser Situation sind zusätzliche Ausgaben und Steuersenkungen, in dem Ausmaß, wie sie der US-Präsident plant, falsch. Es werden lediglich die laufenden Defizite wachsen und die Schulden steigen.

ZEIT ONLINE: Trump bringt angeblich Jobs zurück in die USA.

Snower: Aber welche Arbeitsplätze? Branchen vor ausländischer Konkurrenz zu schützen, die nicht wettbewerbsfähig sind, kann nicht die Lösung sein. Die Kohle- und Stahlindustrie spielen in den USA nur noch eine untergeordnete Rolle. Und an dieser Entwicklung kann auch Trumps Politik nichts ändern.

Zum vollständigen Interview

Fachlicher Kontakt