IfW in den Medien

Allein im Jungs-Klub

09.03.2018

Laut IfW-Studie treffen eschlechtergemischten Gruppen bessere Entscheidungen.

Aus dem Artikel

(...) Angesichts dieser Zahlen könnte man fast vergessen, dass es sich für Unternehmen doch eigentlich auszahlt, in eine vielfältige Belegschaft zu investieren. Wissenschaftler haben nämlich längst herausgefunden, dass es sich mit gemischten Arbeitsteams besser wirtschaften lässt. Dabei geht es vor allem um Entscheidungsprozesse – Forscher des Instituts für Weltwirtschaft in Kiel (IfW) entdeckten zum Beispiel, dass die Geschlechterzusammensetzung in einem Team einen signifikanten Einfluss darauf hat, wie riskant eine von ihr getroffene Entscheidung ist. Je höher der Anteil männlicher Gruppenmitglieder, desto riskanter ist eine gemeinsame Entscheidung. Umgekehrt ist die Risikobereitschaft einer Gruppe umso geringer, je mehr weibliche Mitglieder sie hat. Sind jedoch beide Geschlechter gleichermaßen vertreten, seien die Beschlüsse ausgewogener und damit besser.

Fachlicher Kontakt

Katharina Lima de Miranda - Institut für Weltwirtschaft (IfW) / Kiel Institute for the World Economy

Dr. Katharina Lima de Miranda

Global Challenges Center, Sozial- und verhaltensökonomische Ansätze zur Lösung globaler Probleme, Verhaltensökonomische Ansätze zur Verbesserung von Politikmaßnahmen
T +49 (431) 8814-410