IfW in den Medien

Die G20-Staaten sind zurück im Dialog – immerhin

02.12.2018

Dennis Snower zum G20-Gipfel: "Die gemeinsame Schlusserklärung ist eine „sehr gute Nachricht für die Weltwirtschaft, ohne ein Kommuniqué, welches den Multilateralismus und eine regelbasierte Weltordnung unterstützt, wäre das zukünftige Überleben der G20 infrage gestellt.“

Aus dem Artikel

(...) Auch Dennis Snower, Chef des Instituts für Weltwirtschaft, hält die gemeinsame Schlusserklärung für eine „sehr gute Nachricht für die Weltwirtschaft“: „Ohne ein Kommuniqué, welches den Multilateralismus und eine regelbasierte Weltordnung unterstützt, wäre das zukünftige Überleben der G20 infrage gestellt.“

Fakt ist allerdings auch: Der Gipfel zeigte einmal mehr, dass Trump Wert legt auf schnelle Ergebnisse, die unter Hochdruck entstehen. Denn auch wenn eine Eskalation im Handelskonflikt für den Moment unwahrscheinlicher geworden ist, hält die US-Regierung ihre Drohkulisse aufrecht.

Zum vollständigen Artikel (Paywall)

Fachlicher Kontakt