IfW in den Medien

Gier nach Land

02.03.2016

IfW-Studie untersucht die Folgen der industrialisierten Landwirtschaft für die ländliche Bevölkerung Afrikas

Aus dem Artikel

(...) Es locken also langfristig gute Geschäfte - allerdings nicht für alle Beteiligten. "Für die lokale Bevölkerung im südlichen Afrika entstehen durch große Landinvestitionsprojekte viele Risiken und nur wenige Vorteile", stellte das Kieler Institut für Weltwirtschaft in einer Studie fest. Dass Investoren viel zu gewinnen, die lokalen Bauern aber viel zu verlieren haben, erhöht die Intensität der Konflikte. "Seit 2002 wurden fast Tausend Menschen, die ihre Landrechte verteidigt haben, getötet", heißt es in der Studie einer internationalen Hilfsorganisationen: "Konflikte über Landrechte standen seit 1990 vielfach im Mittelpunkt von Bürgerkriegen."

Zum vollständigen Artikel

Fachlicher Kontakt