Statement

Deutschen Exporten droht Dämpfer im Winter

09.12.2020

Prof. Dr. Stefan Kooths, Direktor des Forschungszentrums Konjunktur und Wachstum am IfW Kiel, kommentiert die aktuellen Zahlen des Statistischen Bundesamtes zum deutschen Außenhandel:

Kiel Institute Statements - Stefan Kooths

Der Erholungsprozess bei den Exporten hat weiter an Fahrt verloren. Der nur noch schwache Zuwachs im Oktober hatte sich bereits in den Stimmungsindikatoren angedeutet. Allerdings haben die Auftragseingänge das Vorkrisenniveau schon überschritten, während die Lieferungen noch knapp 7 Prozent darunterliegen. Das spricht für weiteres Aufholpotenzial. In den Wintermonaten dürfte die Dynamik jedoch noch verhalten bleiben, da vielerorts Infektionsschutzmaßnahmen das Wirtschaftsgeschehen weiterhin beeinträchtigen werden. Deutlich belastet bleibt der Dienstleistungshandel, vor allem der Tourismus. Den Unternehmen in diesen Branchen steht ein harter Winter bevor.

Fachlicher Kontakt

Medienkontakt