Motivation

„Globalisierung verstehen und gestalten“ – unter diesem Motto versteht sich das IfW Kiel als das Forschungsinstitut für Globalisierungsfragen in Deutschland. Es widmet sich in seiner wissenschaftlichen Arbeit den Triebkräften und Folgen grenzüberschreitender wirtschaftlicher  Aktivität, der Integration und Desintegration globaler Märkte sowie den Möglichkeiten und Grenzen politischen Handelns in offenen Volkswirtschaften.

Daher hebt der Weltwirtschaftliche Preis die Leistungen von Persönlichkeiten hervor, die die Herausforderungen der Globalisierung als Chance sehen, kreative Problemlösungen zu entwickeln. Die Preisträgerinnen und Preisträger erkennen, dass unser Lebensstandard nur durch die Freiheit der Märkte, die Sicherung des Friedens, die Lösung entstehender Konflikte und den Schutz unserer Umwelt gesichert werden kann. Um marktwirtschaftliche Effizienz in einer offenen Welt mit sozialer Verantwortung und einer nachhaltigen Umwelt in einer friedlichen Welt zu vereinen, bedarf es eines intensiven, wechselseitigen Dialogs zwischen den gesellschaftlichen Gruppen.

Aus diesem Grund verleiht das Institut für Weltwirtschaft in enger Zusammenarbeit mit der Landeshauptstadt Kiel und der IHK Schleswig-Holstein jährlich den Weltwirtschaftlichen Preis an je eine Persönlichkeit aus Wissenschaft, Politik und Wirtschaft. Die Preisträgerinnen und Preisträger sind herausragende Persönlichkeiten, die einen besonderen Beitrag zu einer weltoffenen, auf Eigenverantwortung basierenden und sozial verantwortungsvollen Gesellschaft geleistet haben.