Weltwirtschaftlicher Preis 2018

17 Jun 2018

Geehrt als Vordenker einer weltoffenen, marktwirtschaftlichen und sozialen Gesellschaft wurden: Prof. Dr. Klaus Schwab, Bas van Abel und Prof. Robert Shiller, Ph.D.

IHK Kiel
Die drei Gewinner des Weltwirtschaftlichen Preises 2018 zeigen ihre Medaillen. Zusätzlich auf dem Bild: IfW-Präsident Dennis Snower.

Prof. Dennis J. Snower, Ph.D., Prof. Dr. Klaus Schwab, Bas van Abel, Prof. Robert J. Shiller, Ph.D. (von links nach rechts)

Klaus Martin Schwab

Preiträger WWP 2018 in der Kategorie Politik.

Klaus Martin Schwab, geboren am 30. März 1938 im schwäbischen Ravensburg, ist Gründer und Präsident des World Economic Forum (WEF), das vor allem für sein Jahrestreffen in Davos bekannt ist. Schwab etablierte das Forum bereits in den 70er Jahren, damals noch um europäische Führungskräfte mit Managementpraktiken aus den USA vertraut zu machen. Bekannt wurde Schwab auch durch den von ihm konzipierten Multi-Stakeholder-Ansatz, der darauf abzielt, alle Parteien, die von unternehmerischen oder politischen Initiativen tangiert sind, in den Entschei­dungsprozess einzubinden. Ebenso entwickelte Schwab den Global-Competitiveness-Index, ein Ranking zur Wettbewerbsfähigkeit einzelner Länder, der bis heute große Beachtung findet. Mehr über Klaus Schwab.


Bas van Abel

Preisträger WWP 2018 in der Kategorie Wirtschaft.

Bas van Abel, geboren am 18. August 1977 in Nimwegen, ist Gründer und CEO der Fairphone B.V. Das Unternehmen produziert das gleichnamige Fairphone, ein Smartphone, das so sozialverträglich wie möglich produziert werden soll. Im Vordergrund stehen Langlebigkeit, fair gehandelte Materialien und Rohstoffe aus konfliktfreien Minen, gute Arbeitsbedingungen, Wiederverwendbarkeit und Recycling sowie Transparenz der Lieferketten.Ziel ist außerdem, Konsumenten auf die Missstände in der weltweiten Produktion von Smartphones aufmerksam zu machen und ein Umdenken bei Industrie und Endverbrauchern zu bewirken. Mehr über Bas van Abel.


Robert James Shiller

Preisträger WWP 2018 in der Kategorie Wissenschaft.

Robert James Shiller, geboren am 29. März 1946 in Detroit, ist ein US-amerikanischer Ökonom, Nobelpreisträger und Bestsellerautor. Er wurde bekannt, weil er das in der Wirtschaftswissenschaft gängige Dogma vom rationalen Investor und von effektiven Märkten, die von alleine in einen Zustand des Gleichgewichts finden, hinterfragte und widerlegte. Shiller sagte die Dot-Com-Blase um die Jahrtausendwende und die Immobilienblase, die 2008 zum Ausbruch der weltweiten Finanzkrise sorgte, korrekt vorher und gilt als einer der Wegbereiter der Verhaltensökonomie. Shiller ist Autor mehrerer vielbeachteter Bestseller über Finanzmärkte. Mehr über Robert Shiller.